GTEV D'Hartseer Eggstätt

Website des Trachtenverein D'Hartseer Eggstätt

Nächste Veranstaltungen


Gaufrühjahrsversammlung

7. April 2019 9:00
Traunstein

Anbringen der Maibaumfiguren

30. April 2019 17:00
Eggstätt Maibaum

69. Gautrachtenwallfahrt nach Maria Eck

19. Mai 2019 8:00
Siegsdorf

Frühjahrsversammlung des GTEV D’Hartseer Eggstätt

Aufgrund einer Terminüberschneidung mit einem anderen Ortsverein musste die diesjährige Frühjahrsversammlung beim Unterwirt in Eggstätt kurzfristig auf den Abend verlegt werden, was sich dann offensichtlich auch auf die Anzahl der anwesenden Mitglieder negativ auswirkte. So konnte Vorstand Sigi Hundhammer nur 25 Mitglieder begrüßen, darunter 2. Bürgermeister Cristian Glas, Gemeinderat Hans Plank, Ehrenvostand Georg Fischer sowie mehrere Ehrenmitglieder. Hundhammer blickte in seinem Bericht zurück auf die vergangenen Veranstaltungen und kündigte für 2020 wieder ein 3-Königssingen an. Er lud zur Gebietsvorplattlerprobe beim Unterwirt ein und gab bereits den Termin für das 100-jährige Gründungsfest in 2023 bekannt. Hundhammer lobte die Jugendleiter für ihr beharrliches Engagement und bat die Versammlung, sich zahlreich beim anstehenden Frühjahrsputz im Trachtenheim zu beteiligen. Hundhammer gab einen Ausblick auf die kommende Trachtensaison und hob hier im Besonderen das 110-jährige Gründungsfest des Burschenvereins hervor zu dem er um tatkräftige Mithilfe bat. Auch zweiter Bürgermeister Christian Glas bat um Zusammenhalt beim Ausrichten dieses Festes. Er sprach sein Lob aus für die Auftritte der Trachtler bei der Grünen Woche in Berlin wo sich der Verein und somit auch Eggstätt glänzend präsentierte. Glas gab bekannt, dass für das Gwand des Vereins ein neuer Raum gefunden wurde und informierte die Versammlung von seinen Verhandlungen mit den Behörden über die zukünftige Durchführung der Dorfweihnacht sowie sonstigen Veranstaltungen am Hartseegelände. Ein detaillierten Bericht zur Herbstversammlung und den Veranstaltungen und Ereignissen des Winterhalbjahres kam von Schriftführer Richard Hamberger und Kassier Klaus Seidl informierte kurz über die Einnahmen und Ausgaben seit der Herbstversammlung wobei er hierbei ein leichtes Plus in der Kasse vorweisen konnte. Dirndlvertreterin Magdalena Osterauer berichtete nochmal im Detail von der Teilnahme der Eggstätter Trachtler bei der Grünen Woche in Berlin, wo sie zusammen mit Breitbrunn und Rimsting verschiedene Tänze und Plattler aus dem Chiemgau präsentierten. Osterauer erinnerte an den anstehenden Probenbeginn und gab bekannt, dass zukünftig mehr gemeinsame Proben mit Breitbrunn oder Rimsting angedacht sind. Jugendleiterin Julia Oberhuber ließ die Nikolausfeier nochmal aufleben, die von den Kindern mit Freude gestaltet wurde und kündigte auch für dieses Jahr wieder eine Teilnahme am Ferienprogramm sowie die Durchführung eines Familientages an. Frauenvertreterin Kathrin Niedermaier signalisierte, dieses Jahr wieder ein Kaffeekränzchen für die Frauen durchzuführen und will hierzu in ihrem, bald folgenden Terminzettel einladen. Richard Hamberger berichtete in Vertretung von Gwandwartin Elke Hamberger vom Umzug des Gwandraumes und bat die Mitglieder darum, Vereinsgwand, dass nicht mehr getragen wird, selbstständig wieder zurückzubringen. Unter Wünsche und Anregungen luden der Vorstand des Burschenvereins Hans Plank sowie Festleiter Ludwig Estner den Verein zu ihrem 110 jährigen Gründungsfest ein und baten hierzu um tatkräftige Unterstützung durch den Trachtenverein. Eine kurze Diskussion, die Frühjahrsversammlung zukünftig nicht mehr abzuhalten, endete ohne Ergebnis. Vorstand Hundhammer schloss die Versammlung mit dem Leitspruch „Treu der Heimat, treu dem guten alten Brauch“.

Preiswatten im Trachtenheim

Insgesamt 36 Teilnehmer konnte Vorstand Sigi Hundhammer zur traditionell ersten Veranstaltung im Jahr, dem Preiswatten, im Eggstätter Trachtenheim begrüßen. Unter der Aufsicht des Organisators, Kassier Klaus Seidl wurde schließlich auf neun Tischen unerbittlich um Punkte gekartelt. Am Ende konnte sich schließlich die Mannschaft Thomas Langl und Michael Egner an die Spitze setzen. Auf Platz zwei landete die Paarung Gitti und Helmut Fischer und über den dritten Platz durften sich Stefan Kalabinski und Markus Egner freuen. Der Schneiderpreis als Trostpflaster für den Letzten Platz wurde in Form einer deftigen Brotzeit an das Team Sebastian Mayer und Stefan Langl überreicht.

Nikolausfeier beim Unterwirt

Die Nikolausfeier des Trachtenvereins beim Unterwirt fand auch heuer wieder mit Fokus auf die Kinder statt, welche dann auch unter der Leitung von Lisa Scheck, Julia Oberhuber und Anni Leutner das musikalische Programm gestalteten. Bis zum Eintreffen des Nikolaus, welcher von Andi Hundhammer verkörpert wurde und mit humorvollen Anekdoten zu unterhalten verstand, führte Richard Hamberger durch das Programm und ergänzte selbiges mit Geschichten und Gedichten rund um die „staade Zeit“.

Jahreshauptversammlung beim Unterwirt

Der diesjährig erstmals ausgerichtete Weißbierkirta stand im Fokus der Herbstversammlung des GTEV D’Hartseer beim Unterwirt in Eggstätt

Zur Jahreshauptversammlung beim Unterwirt konnte Vorstand Sigi Hundhammer 55 Mitgliedern begrüßen, darunter Ehrenvorstand Georg Fischer sowie zahlreiche Ehrenmitglieder. Ein besonderer Gruß galt zweiten Bürgermeister Christian Glas, Gemeinderat Stefan Fronhöfer und Aushilfspfarrer Gerhard Welp, der an diesem Tag den Gottesdienst zelebrierte. Nach dem Schriftführerbericht von Richard Hamberger dankte Kassier Klaus Seidl den Gönnern des Vereins für die Spenden und legte detailliert, die zahlreichen Kassenbewegungen der vergangenen Veranstaltungen offen. Im Abschluss konnte er Weiterlesen

Erster Weißbierkirta in Eggstätt

Die Aktiven des Trachtenvereins D’Hartseer Eggstätt hatten dieses Jahr zum ersten Mal zum Weißbierkirta in die neue Maschinenhalle von Sigi Hundhammer in Oberndorf eingeladen. Die wochenlange Vorbereitungszeit und die intensive Öffentlichkeitsarbeit wurden dann ausreichend belohnt, denn der Einladung folgten sage und schreibe an die 400 Gäste und das gleich beim ersten Anlauf.  Die Anzwies Musi wusste das Publikum, in allen Altersklassen, mit seinem breiten Spektrum an bayrischer aber auch moderner Musik zu begeistern und sorgte bis in die frühen Morgenstunden für eine ausgelassene Stimmung. Auch die Aktiven Buam des Patenvereins D’Chiemseer Breitbrunn ließen sich von der Stimmung hinreißen und warteten spontan mit ein paar Plattler auf.     

Weißbierkirta

Preisplatteln und Dirndldrahn des Gebietes „Nördlicher Chiemgau“

Preisplatteln und Dirndldrahn des Gebietes „Nördlicher Chiemgau“

Zum Preisplatteln und Dirndldrahn des Gebietes Nördlicher Chiemgau konnten Gebietsvertreter Andreas Igel aus Breitbrunn und der Vorstand der Hartseer Eggstätt Sigi Hundhammer insgesamt 165 teilnehmende Trachtler und Trachtlerinen aus 11 Gebietsvereinen in der Eggstätter Hartseehalle begrüßen. Igel dankte den Organisatoren und Helfern und vor allem den Sponsoren „Knott GmbH“, „Sparkasse“ und „Raiffeisenbank“ für die Unterstützung dieser so wichtigen Kinder-und Jugendarbeit. Ab 9 Uhr Vormittag starteten dann die Kinder und Jugendlichen der Vereine und bereits hier zeichnete sich ab, dass sich das Niveau zum Vorjahr, durch fleißiges Proben, nochmal erheblich gesteigert hatte. Die sechs Preisrichter Josef Buchner, Leonhard Hasselberger, Georg Landler, Martin Probst, Herbert Purzeller und Peter Schützinger hatten es dann auch nicht leicht mit den Wertungen und so kam es vor dass einzelne Teilnehmer auf den Zehntelpunkt genau zusammenlagen und dann gegeneinander nochmal Rittern mussten. Bester Teilnehmer des Vormittages Weiterlesen

Neue Datenschutzverordnung

Sehr geehrte Besucher unserer Website,

da uns bis dato nicht von jeder Person eine Einwilligungsbescheinigung vorliegt, die eines unserer Veranstaltungen besucht hat, haben wir uns dazu entschieden alle Fotos vorerst von der Seite zu nehmen. Auch zukünftig werden wir diesen Aufwand erstmal nicht betreiben und die Berichte deshalb ohne Fotos erstellen.

Frühjahrsversammlung des GTEV D’Hartseer Eggstätt

Die Grippewelle hatte selbst vor den Mitgliedern des Trachtenvereins keinen Respekt

und somit konnte Vorstand Sigi Hundhammer zur Frühjahrsversammlung nur 32 Mitglieder, sowie 1. Bürgermeister Hans Schartner, Gebietsvorstand Andreas Igel und nur wenige Ehrenmitglieder begrüßen. Hundhammer bedankte sich bei Herrn Haubl für seine Unterstützung bei der Übersetzung der alten Vereinschroniken mit einem Blumenstock sowie einer Gauchronik. Herr Haubl entgegnete, dass ihm die Arbeit viel Spaß gemacht habe, da er in den Berichten an frühere Zeiten erinnert wurde und viele Personen wiedererkannte, mit denen er persönlich noch zu tun hatte. Haubl dankte dem Verein für sein Bestreben das Gefühl von Heimat und Zusammengehörigkeitsgefühl zu vermitteln und wünschte der Weiterlesen

Adventsingen in der Pfarrkirche

„Winter werds..“

Diese zwei kurzen Worte eines Stückes der Seeleitn-Stubnmusi beschrieben das Schneetreiben wohl am zutreffendsten, welches während des diesjährigen Alpenländischen Adventsingen außerhalb der Eggstätter Pfarrkirche tobte.

Innerhalb der Kirche sorgten indes die Interpreten für eine gemütliche warme Advent-Stimmung. Mit dem Stück „Tochter Zion“ eröffneten die Eggstätter Bläser die Veranstaltung und ließen mit Ihren kraftvollen Instrumenten das Gebäude erschallen. Nach der Begrüßung führte Diakon Josef Stürzer durch das von Monika Schartner gestaltete Programm. In bayrischer Mundart stimmte er die Besucher mit seinen Gedichten und Geschichten auf die Weihnachtszeit ein. Der Singkreis des Trachtenvereins begann mit dem Lied „Is finster drausst“ gefolgt von den Eggstätter Sängerinnen, die von „einer wunderbaren Zeit“ zu singen wussten. Die Herzog Flötenmusi ließ ihre Instrumente zu Stücken von Franz Mayerhofer, Hans Auer und Annemarie Bayerl erklingen und die Seeleitn-Stubenmusi begeisterte mit Harfe, Kontrabass und Gitarre. Mit ihren kräftigen Stimmen beeindruckten die Stoana Sänger, deren Lieder von der Prophezeiung und der Herbergssuche erzählten.

Nach dem gemeinsam gesungenen Andachtsjodler fand der Abend im Trachtenheim, mit einer Brotzeit für die Musikanten, seinen Abschluss.

Herbstversammlung des GTEV D’Hartseer Eggstätt

Um jüngeren Mitgliedern die Möglichkeit zum Mitmachen zu geben, sollen die Proben für die Kleinsten im neuen Jahr bereits um 17. Uhr starten

Dies kündigte Jugendleiterin Anna Leutner bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung beim Unterwirt an. Leutner berichtete von den bereits durchgeführten Aktionen zur Gewinnung neuer Mitglieder für die Kindergruppe wie dem Familiennachmittag und der bayrischen Schnitzeljagd im Rahmen des Ferienprogrammes. Hierbei zeigte sich zwar bereits viel Interesse, allerdings wurde der späte Probenbeginn als größtes Hindernis zum Mitmachen gesehen. Auf diese Anregung wird nun im neuen Jahr durch einen veränderten Zeitplan entsprechend eingegangen. In diesem Sinne zitierte Pfarrer Przybylski in seinem Grußwort Gustaf Heinemann mit den Worten „Wer nichts verändern will, wird auch das verlieren, was er bewahren möchte“ und ermutigte den Verein nichts unversucht zu lassen, um neue junge Mitglieder zu gewinnen. Mit einem Seitenhieb auf die Oktoberfestaktion von Aldi lobte er den Verein als Bewahrer der echten Tracht, Weiterlesen