Website des Trachtenverein D'Hartseer Eggstätt
Nächste Veranstaltungen

Jahreshauptversammlung

5. November 2017 10:30
Unterwirt Eggstätt

Nikolausfeier

3. Dezember 2017 13:30
Unterwirt Eggstätt

Adventssingen

17. Dezember 2017 19:00
Pfarrkirche St.Georg in Eggstätt

Jahreshauptversammlung der Eggstätter Trachtler

Positive Kassenzahlen, Zuwachs in der Kindergruppe und gute Erfolge beim Preisplatteln

Mit diesen und weiteren positiven Erfolgsmeldungen stellt sich vermutlich jeder Vorstand gerne stolz vor seinen Verein. Vorstand Sigi Hundhammer  gab diese Lorbeeren bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung beim Unterwirt allerdings an seine Mitglieder weiter und dankte ihnen  für die rege Mitarbeit im vergangenen Vereinsjahr. Hundhammer bezeichnete das Jahr 2015 als geprägt von „125 Jahre Gauverband I“ und freute sich, dass im OVB ein Bild von den Hartseern beim Gaufest in Rosenheim auf der Titelseite gedruckt wurde. In diesem Zusammenhang lobte er die große Beteiligung bei den Gaufesten  in Rosenheim und Prien. Hundhammer wies auf die Wichtigkeit der Jugendarbeit hin und gab bekannt, dass mit den derzeit in Ausbildung stehenden Julia Oberhuber und Magdalena Osterauer dem Verein bald insgesamt fünf ausgebildete Jugendleiter zur Verfügung stehen werden. Nach dem Totengedenken verlas Chronistin Renate Oberhuber in Vertretung von Schriftführer Richard Hamberger den Schriftführerbericht und gab somit eine ausführliche Zusammenfassung des vergangenen Vereinsjahres. Kassier Klaus Seidl konnte in seinem Kassenbericht von positiven Zahlen berichten, die  im Wesentlichen durch ein  gelungenes Gartenfest und sehr guten Einnahmen beim Eggstätter Dorffest  erwirtschaftet werden konnten.

Kassenprüfer Hartmut Gack dankte Seidl für seine Arbeit und bestätigte ihm eine  einwandfreie Kassenführung,  so dass Kassier und die Vorstandschaft  durch die Versammlung  einstimmig entlastet werden konnten. Vorplattler Andi Hundhammer hob in seinem Rückblick als Höhepunkt dieses Jahres den Auftritt auf der oiden Wiesn auf dem Oktoberfest hervor, welcher zusammen mit den Gebietsvereinen in zahlreichen vorangegangenen Proben  einstudiert wurde. Hundhammer dankte seinen  Aktiven Dirndl für das schöne Schmücken der Madonna an Fronleichnam und gab den  Probenbeginn der Aktivengruppe  bekannt. Jugendleiterin Anni  Leutner konnte von über 30 regulären Proben sowie zahleichen Zusatzproben für das Preisplatteln berichten.  Zurzeit werden  13 Kinder und 11 Jugendliche  ausgebildet. Die Neuzugänge, die sich seit der Sommerpause eingefunden haben, bezeichnete Leutner als guten Anfang, gab jedoch dennoch den Apell an die Versammlung weiterhin um Nachwuchs zu werben. In ihrem Rückblick hob sie den 1. Platz der Jugendgruppe beim Gebietspreisplatteln in Pittenhart hervor und erklärte mit Stolz,  dass dies bisher noch keine Gruppe in Eggstätt vorher geschafft hatte. Frauenvertreterin Katrin Niedermeier freute sich über die große Teilnahme der Röckefrauen bei den beiden Gaufesten in Rosenheim und  in Prien und bat um weitere, rege Teilnahme im nächsten Jahr. Musikwartin Monika Schartner lud für den kommenden Gebietshoagart und für das Dreikönigssingen in der Pfarrkirche im Januar ein.  Für 22. November kündigte sie eine Messe  für die verstorbenen  Mitglieder des Singkreises und der Röckefrauen an. Gwandwartin  Anita Borgmann wies die Versammlung darauf hin, dass im neuen Jahr  Neuanschaffungen in der Jugendgruppe erforderlich werden, bzw.  alte Kinderkleider ersetzt werden müssen und nannte als voraussichtlichen Termin für die Einkleidung der Neuzugänge und Gwandtausch den Februar oder  März. Bürgermeister Hans Schartner betonte, dass ohne die Unterstützung der  Gemeinde  die positiven Zahlen des Kassiers vermutlich nicht möglich gewesen wären, dankte aber im Gegenzug  dem Verein fürs Maibaum-Figuren anbringen, der Teilnahme am Ferienprogramm und sonstigen kommunalen Veranstaltungen. Er animierte die Versammlung mit einem „ Kemmts zuawa  – Machts weiter so“  dazu, auch im kommenden Jahr die kommunalen Veranstaltungen und auch Feste anderer Vereine zu besuchen. Im Anschluss an den Vorstandsbericht wurden Mitglieder für ihre langjährige Treue zum Verein geehrt. Für 25 Jahre erhielten  Elfriede und Anton Schnell sowie  Anita Utz eine Auszeichnung. Für 40 Jahre wurden  Michael Murner und Christian Lindner geehrt. Das Abzeichen für 50 Jahre erhielten Georg  Koch, Sebastian Mayer,  Georg Wierer und Vorstand Sigi Hundhammer. Für sagenhafte 75 Jahre erhielten Alexander Wieland und Jakob Widemann  eine Auszeichnung. Nachdem keine nennenswerten Wünsche und Anregungen genannt wurden, schloss Vorstand Sigi Hundhammer die Versammlung mit dem Leitspruch der Trachtler, „Treu der Heimat, treu dem guten alten Brauch“.

Die geehrten langjährigen Mitglieder mit Vorstand Sigi Hundhammer und 2. Vorstanf´d Robert Scheck

Die geehrten langjährigen Mitglieder mit Vorstand Sigi Hundhammer und 2. Vorstand Robert Scheck