Website des Trachtenverein D'Hartseer Eggstätt
Nächste Veranstaltungen

Volkstrauertag

18. November 2018
Eggstätt

Jagastand am Weihnachtsmarkt

7. Dezember 2018 15:00
Eggstätt am Hartseegelände

Nikolausfeier beim Unterwirt

16. Dezember 2018 13:30
Unterwirt Eggstätt

Frühjahrsversammlung des GTEV D’Hartseer Eggstätt

Die Grippewelle hatte selbst vor den Mitgliedern des Trachtenvereins keinen Respekt

und somit konnte Vorstand Sigi Hundhammer zur Frühjahrsversammlung nur 32 Mitglieder, sowie 1. Bürgermeister Hans Schartner, Gebietsvorstand Andreas Igel und nur wenige Ehrenmitglieder begrüßen. Hundhammer bedankte sich bei Herrn Haubl für seine Unterstützung bei der Übersetzung der alten Vereinschroniken mit einem Blumenstock sowie einer Gauchronik. Herr Haubl entgegnete, dass ihm die Arbeit viel Spaß gemacht habe, da er in den Berichten an frühere Zeiten erinnert wurde und viele Personen wiedererkannte, mit denen er persönlich noch zu tun hatte. Haubl dankte dem Verein für sein Bestreben das Gefühl von Heimat und Zusammengehörigkeitsgefühl zu vermitteln und wünschte der Versammlung hierzu alles Gute.

Nach dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder berichtete Schriftführer Richard Hamberger von der Herbstversammlung und gab einen Rückblick auf die Veranstaltungen und Ereignisse des vergangenen halben Jahres. Kassier Klaus Seidl zeigte sich zufrieden mit den Ergebnissen der letzten Veranstaltungen und dankte der Firma Knott für die Spende zum diesjährigen Gebietspreisplatteln. Dirndlvertreterin Magdalena Osterauer gab bekannt, dass die Aktivenproben zukünftig immer freitags stattfinden werden und informierte die Versammlung, dass die Aktiven dieses Jahr eine Kirtagaudi veranstalten wollen und dass hierzu noch nach einer geeigneten Lokalität gesucht wird. In Vertretung der beiden erkrankten Jugendleiter berichtete Renate Oberhuber von erfreulichen Neuzugängen in der Kindergruppe, welche vorwiegend auf den früheren Probenbeginn zurückzuführen sind. Mit den Kindern sind außer Platteln, Drehen und Tanzen auch Aktivitäten wie Basteln für Ostern und Singen geplant. Oberhuber bedauerte, dass nach wie vor noch kein Jugendausbilder für die Buben sowie ein Ziachspieler für die Proben gefunden werden konnte. Im Anschluss stellte Oberhuber in ihrer Tätigkeit als Chronistin die neu überarbeitete Vereinschronik vor. Die alten Chroniken wurden dabei in aufwendiger Recherchearbeit aus dem Altdeutschen übersetzt, digitalisiert und als Bücher gebunden. Die alten Chroniken wurden konserviert und im Trachtenheim eingelagert. Des Weiteren berichtete sie von dem Vorhaben, die Gruppenbilder im Trachtenheim mit entsprechenden Namenslisten zu versehen. Auch diese Arbeit ist so gut wie abgeschlossen, so Oberhuber. Vorstand Sigi Hundhammer dankte der Familie Oberhuber für diese Arbeit sowie Ehrenmitglied Herbert Zachmeier für die finanzielle Unterstützung bei der Beschaffung der neuen Chronikbücher.

Vorstand Sigi Hundhammer hob in seinem Bericht die Musikveranstaltungen, wie die Hoagarten und das Adventsingen hervor. Auch wenn bei diesen Veranstaltungen in Eggstätt generell wenige Besucher kommen und somit auch oft nichts verdient wird, so sind sie dennoch wichtig um unserem kulturellen Auftrag nachzukommen bekräftigte Hundhammer. Er kündigte für dieses Jahr einen neuen Maibaum an und schlug vor, unabhängig vom Zustand des Maibaumes, diesen generell alle vier Jahre zu tauschen um mehr Planungssicherheit für alle Beteiligten zu gewähren. Im Anschluss stellte sich der neue Gebietsvertreter Andreas Igel der Versammlung vor. Igel lud ein zum Gebietspreisplatteln, welches in diesem Jahr in Eggstätt, in der Hartseehalle stattfinden wird und ließ wissen, dass neben der Firma Knott auch die Sparkasse Rosenheim bereits eine finanzielle Unterstützung hierfür angekündigt hat. Bürgermeister Hans Schartner erinnerte daran, Veranstaltungen immer frühzeitig anzumelden und forderte den Verein auf, sich mit der neuen Lüftungsanlage in der Halle vertraut zu machen. Schartner dankte dem Verein für die Teilnahme am Ferienprogramm und zeigte sich auch zuversichtlich was die Fortführung des Dorffestes betrifft. Unter Wünsche und Anregungen fragte Ehrenmitglied Alfons Murner die Versammlung ob irgendwo ein unbenutzter Autoanhänger verfügbar wäre, der für die Lagerung der Maibaumfiguren verwendet werden könnte. Vorplattler Gusti Pfaffenberger lud alle Männer des Vereins zum Besuch der Plattlerproben am Freitag ein, um zum Aufstellen des neuen Maibaumes einen gemeinsamen Plattler zeigen zu können.

Vorstand Hundhammer schloss die Versammlung mit dem Leitspruch „Treu der Heimat, treu dem guten alten Brauch“.