Website des Trachtenverein D'Hartseer Eggstätt
Nächste Veranstaltungen

Volkstrauertag

18. November 2018
Eggstätt

Jagastand am Weihnachtsmarkt

7. Dezember 2018 15:00
Eggstätt am Hartseegelände

Nikolausfeier beim Unterwirt

16. Dezember 2018 13:30
Unterwirt Eggstätt

Jahreshauptversammlung beim Unterwirt

Der diesjährig erstmals ausgerichtete Weißbierkirta stand im Fokus der Herbstversammlung des GTEV D’Hartseer beim Unterwirt in Eggstätt

Zur Jahreshauptversammlung beim Unterwirt konnte Vorstand Sigi Hundhammer 55 Mitgliedern begrüßen, darunter Ehrenvorstand Georg Fischer sowie zahlreiche Ehrenmitglieder. Ein besonderer Gruß galt zweiten Bürgermeister Christian Glas, Gemeinderat Stefan Fronhöfer und Aushilfspfarrer Gerhard Welp, der an diesem Tag den Gottesdienst zelebrierte. Nach dem Schriftführerbericht von Richard Hamberger dankte Kassier Klaus Seidl den Gönnern des Vereins für die Spenden und legte detailliert, die zahlreichen Kassenbewegungen der vergangenen Veranstaltungen offen. Im Abschluss konnte er sich schließlich über eine erfreuliches Plus in der Kasse freuen. Kassenprüfer Alois Klarer lobte die präzise geführte Kasse, so dass der Kassier und auch die Vorstandschaft nach dem Bericht des Vorstandes einstimmig entlastet wurden. In seinem humorvoll vorgetragenen Vorplattlerbericht gab Gusti Pfaffenberger einen Einblick in die Aktivitäten seiner Gruppe und hob hier im Besonderen den Weißbierkirta hervor, der von den Aktiven in hervorragender Weise vorbereitet und durchgeführt wurde. Jugendleiterin Julia Oberhuber freute sich über Neuzugänge durch Vorverlegung der Probenzeit. Somit können jetzt auch kleinere Kinder die Proben ab 17:30 Uhr besuchen. Bereits zum Maibaumaufstellen zeigten die Neuen mit Eifer ihr Erlerntes, was ihnen aber letztendlich nicht genug war, so dass kurzerhand als zusätzlicher Tanz der Siebenschritt einstudiert wurde. Oberhuber gab zu verstehen, dass der Verein nach wie vor auf der Suche ist nach einem permanenten Ziachspieler sowie einem Jugendausbilder für die Buam. Frauenvertreterin Kathrin Niedermaier dankte den Röckefrauen für das regelmäßige Tragen der Tracht und hob hier das Gaufest in Prutting hervor, zudem viele Frauen im Röckegwand erschienen. Musikwartin Monika Schartner bedauert, dass in Eggstätt die Hoagarten so schlecht besucht werden und gab bekannt, dass sie in 2019 erstmal keine vereinsinternen musikalischen Aktivitäten plant. Gwandwartin Elke Hamberger bat darum, dass ihr rückläufiges Gewand im gewaschenen Zustand und persönlich übergeben werden soll. Sie informierte die Versammlung, dass jetzt wieder Schilder für Hosenträger verfügbar sind. Chronistin Renate lud die Versammlung ein, sich die neue überarbeitete Chronik zur Ansicht auszuleihen und gab bekannt, dass die Beschriftung der Fotos im Trachtenheim nahezu abgeschlossen sei. Vorstand Sigi Hundhammer ließ in seinem Bericht ebenfalls nochmal die Höhepunkte des letzten halben Vereinsjahres aufleben, konzentrierte sich aber im Wesentlichen auf die großen Veranstaltungen Gebietspreisplatteln, Maibaumaufstellen und schließlich dem Weißbierkirta, zu dem er seine, in letzter Minute fertiggestellte Maschinenhalle zur Verfügung stellte. Hundhammer stellte hier Magdalena Osterauer heraus, für Ihr besonderes Engagement bei der Organisation des Weißbierkirtas. Hundhammer informierte die Versammlung über die neue Datenschutzverordnung und ließ in diesem Zusammenhang die Mitglieder über einen Beschluss zum Fotografieren bei öffentlichen Veranstaltungen abstimmen. In seinem Grußwort dankte Pfarrer Gerhard Welp aus Essen dem Verein, dass er bei dieser Versammlung dabei sein durfte und ließ augenzwinkernd wissen, dass er auch „fast alles verstanden hatte“. Er wünschte dem Verein Gottes Segen und machte Werbung für „seinen Verein“ indem er die Anwesenden zum Füllen der ersten beiden Reihen in der Kirche einlud. Zweiter Bürgermeister Christian Glas stellte den Trachtenverein als wichtige Institution für die Gemeinde heraus und bedankte sich für das Aufstellen des Maibaumes, welches in Zusammenarbeit mit dem gemeindlichen Bauhof, sowie Burschenverein und Dirndlschaft wieder hervorragend geklappt hatte.
Im Anschluss an die Berichte fanden die Ehrungen statt.
Für 70 Jahre Mitgliedschaft wurde Franz Rauch in Abwesenheit geehrt.
Für 60 Jahre Mitgliedschaft erhielt Albert Esterlechner eine Urkunde:
Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Josef Daxenberger, Hilde Gack, Resi Murner, Valentin Rohrmüller, und Alois Utz. Maria Utz und Hans Plank wurden in Abwesenheit geehrt,
Für 40 Jahre Mitgliedschaft erhielten folgende Mitglieder Ehrungent: Marianne Daxenberger, Maria Kinzner, und Werner Unger. Brigitte Hundhammer und Josef Riedl wurden in Abwesenheit geehrt.
Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Hartmut Gack, Alois Klarer, Elisabeth Klarer, Klaus Seidl und Susanne Seidl. Georg Estner wurde in Abwesenheit geehrt.

die geehrten Mitglieder

Der Vorstand mit den geehrten Mitgliedern