Website des Trachtenverein D'Hartseer Eggstätt
Nächste Veranstaltungen

Weihnachtsmarkt

4. Dezember 2020
Eggstätt

Nikolausfeier beim Unterwirt

13. Dezember 2020 13:30
Eggstätt Unterwirt

Frühjahrsversammlung beim Unterwirt

100-Jahrfeier der Eggstätter Trachtler nähert sich mit großen Schritten!
Bei der Frühjahrsversammlung des GTEV D’Hartseer Eggstätt, wurde das in 2023 stattfindende Fest bereits thematisiert.
Der neugewählte zweite Vorstand Ludwig Estner, der als Festleiter beim letztjährigen Burschenfest bereits ausgiebig Erfahrung sammeln konnte, wies in seinem Apell darauf hin, dass für das Fest in 2023 bereits in den nächsten Monaten ein vorläufiger Festausschuss gebildet werden soll. Er lud die Versammlung ein, sich aktiv zu beteiligen und fragte nach ambitionierten Mitstreitern für den Festausschuss, die sich gerne bei ihm melden dürfen. Auch in Hinsicht auf die 100-Jahrfeier eröffnete er sein Vorhaben, eine neue Eggstätter Schnalzergruppe ins Leben rufen zu wollen.
Aufgrund der Erkältungssaison, konnte 1. Vorstand Sigi Hundhammer nur 29 Mitglieder zur Frühjahrsversammlung beim Unterwirt begrüßen, darunter 1. Bürgermeister Hans Schartner, 2. Bürgermeister Christian Glas, Gemeinderat Hans Plank, Ehrenvorstand Georg Fischer sowie einige Ehrenmitglieder. Nach dem Verlesen der Tagesordnungspunkte und dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder gab Schriftführer Richard Hamberger einen Rückblick auf die Jahreshauptversammlung und die vergangenen Veranstaltungen. In Vertretung für seine Frau und Gwandwartin Elke Hamberger wies er darauf hin, dass der Termin für den Gwandtausch erst nach dem Probenbeginn, über die Jugendleiter bekanntgegeben wird und erinnerte die Versammlung nochmal daran, dass während der Fastenzeit eigentlich kein Hutschmuck getragen werden sollte. Kassier Klaus Seidl konnte sich in seinem Kurzbericht über ein positives Ergebnis beim Preiswatten freuen und sprach von derzeit noch positive Zahlen in der Kasse. Der neue Vorplattler Seppi Ettenhuber berichtete von der Weihnachtsfeier und kündigte einen baldigen Probenbeginn an. Der Aktivenausflug soll heuer in das Zillertal führen. Der ebenfalls neugewählte Jugendleiter Hans Plank wies, auf den Probenbeginn zum Wochenbeginn hin. Er kann sich derzeit über 15 Kinder in der Gruppe freuen, welche demnächst im Rahmen des Vereinsausfluges und als Dankeschön in den Zirkus Krone fahren dürfen. Plank informierte die Versammlung, dass für die Proben immer noch ein Ziachspieler gesucht wird. Frauenvertreterin Kathrin Niedermaier wird sich demnächst wieder um eine Termin für ein Kaffekranzl kümmern und bat die Frauen, auch dieses Jahr wieder fleißig in Tracht mitzuwirken. Chronistin Renate Oberhuber stellte die neu überarbeitete Vereinschronik zur Schau. In seinem Vorstandsbericht gab Sigi Hundhammer die Termine für das kommende Jahr bekannt und ließ wissen, dass dieses Jahr außerordentlich viele Auswärtsbesuche zu Nachbarvereinen anstehen, zu denen er eine zahlreiche Teilnahme erwartet. In seinem Grußwort erinnerte Bürgermeister Hans Schartner nochmal daran, dass dieses Jahr wieder das Dorffest stattfindet, welches der Verein zur Präsentation und als gute Einnahmequelle nutzen sollte. Er appelliert an die Mitglieder sich verstärkt in Tracht zu zeigen und sich bei der Pflege des Brauchtums nicht entmutigen zu lassen.
Im Rahmen der Frühjahrsversammlung dankte Sigi Hundhammer den ausscheidenden, bzw. wechselnden Amtsträgern mit einem kleinen Präsent. Die Aktiven Dirndln wiederum bedankten sich bei Ehrenmitglied Alfons Murner mit einem Fresskorb für das Schreinern eines Leiterwagens, zum Transport der Madonna an Fronleichnam.
Unter Wünsche und Anträge bekräftigte Ehrenvorstand Georg Fischer die Wichtigkeit der bayrischen Volksmusik für die Trachtensache und drängte den Vorstand in Bezug auf den fehlenden Musikwart, sich der Angelegenheit nochmal mit Nachdruck anzunehmen. Klaus Seidl bekräftigte nochmals sein Anliegen, die Versammlungen nur noch einmal pro Jahr abzuhalten.
Vorstand Sigi Hundhammer schloss die Versammlung mit dem Leitspruch der Trachtler: „Treu der Heimat, treu dem guten, alten Brauch“

 

Frühjahrsversammlung